YouTube  Facebook  Twitter  Google+

Die Broschüre zur Tour finden sie hier: Download Broschüre

Sie wollen Außergewöhnliches erleben und lieben die Nähe zur Natur? Dann kommen Sie mit uns auf Entdeckungsreise durch eine der entlegensten Regionen der Erde! Diese einzigartige E-Bike-Tour beginnt am Pazifik und führt durch den schönsten Teil der Atacama-Wüste. Der höchste Teil der Tour bewegt sich in der Region mit der weltweit größten Dichte an Sechstausendern, direkt in bzw. im Umfeld der äußerst pittoresken Landschaft des Nationalparks Nevado Tres Cruces, wo sich mit etwas Glück Flamingos, Vicuñas und Alpacas aus nächster Nähe beobachten lassen. (Quelle: https://www.trekkingchile.com)

Lesen sie mehr dazu im Blog: Naturwunder Chile – von der Pazifikküste zum höchsten Vulkan der Welt

Vorab der Trailer zum Film "Der Lange Weg der Schokolade" in kürze im Kino.

Alle Infos zur Tour findet Ihr im Reise Blog unter:
Guidos Reise Blog – Abenteuer Schokolade

Der lange Weg der Schokolade.

Dienstag, 20. März (Fortsetzung) bis Donnerstag, 22. März
In Palanda haben Alex, Guido und Marvin weitere Facetten der Kakaoproduktion erkundet. Mitten im Amazonía-Gebiet haben sie dazu drei recht unterschiedliche Kakaoplantagen besucht.

Auf dem Weg zur Kakaoplantage
Auf dem Weg zur Kakaoplantage – Foto: © Michael Günther

Im „Centro de Captación Agroecológico Arajuno“ in Pastaza, konnte das Filmteam die ganze Kakaozucht, von der Saat bis zur Ernte dokumentieren. In einer ihrer vier Gewächshäuser zeigten die Gastgeber Laura und David dem Erfurter Trio geduldig jeden Schritt, beginnend von der Aussaat im Gewächshaus und der Veredelung nach einigen Monaten. Sobald danach die Wunde richtig verheilt ist und die Pflanze eine entsprechende Größe erreicht hat, kommen sie nach draußen und stehen dann auch zum Verkauf. Gezüchtet wird in Pastaza die Kakaosorte CCN51, die für den industriellen Markt gedacht ist. Alex suchte indes weiter „seine“ Bohnensorte, die „fino de aroma“.

Alex findet wilden Kakao
Alex findet wilden Kakao – Foto: © Michael Günther

Sonntag, 18. März 2018
So viel Abenteuer hätte es wohl nicht gleich sein müssen: Zum Start seiner Tour durch den Dschungel Mittelamerikas hat das Wetter Guido Kunze am Sonntag einen Strich durch die Rechnung gemacht. Statt gemütlich über den Wolken den Startpunkt der Kakaobohnen-Tour zu erreichen, musste der Mühlhäuser Extremsportler gemeinsam mit seinen Sohn Marvin und dem Erfurter Chocolatier Alex Kühn auf den Autobus umsteigen. Geplant war ein Flug von Quito nach Loja, dem nächsten Airport in der Nähe von Palanda. Mit Hilfe des Ecuador-Experten Alfonso konnte zum Glück eine Lösung gefunden werden. Es ging nach Süden mit dem Bus auf der Landstraße weiter. Am Montag um 3 Uhr in der Frühe waren die 850 Kilometer geschafft. Dabei dürften von der Reise vor allem die Pässe in Erinnerung bleiben. Der höchste von ihnen, Reserva Chimborazo, führte auf eine Höhe von 4387 Meter hinauf.

Kakaosorte Nacional
Kakaosorte Nacional
 – Foto: © Michael Günther

Der lange Weg der Schokolade.
Alle Infos zur Tour findet Ihr unter: www.abenteuer-schokolade.de

Der lange Weg der Schokolade.

Copyright © 2018 Guido Kunze. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.

Hauptsponsor

Sponsoren

Sponsor Garmin

 

Sponsor MRC

 

Freizeitfabrik

 

Sportsclinic

 

Sponsor VR Bank Westthüringen

 

Wikinger Reisen

 

www.goldhelm-schokolade.de

 

www.bmw-leipzig.de

Unterstützer

 ViveKolumbia

 

 pinion

 

 STEMPEL TURTSCHAN

 

 Endura

 

 tune

 

 WTB

 

 Miller Reisen

 

 avenTOURa

Zum Seitenanfang