YouTube  Facebook  Twitter  Google+

www.bergleben.de am 12.08.2010 - 13:48 Uhr

Dem Thüringer Ausdauersportler Guido Kunze gelang vom 6.-8. August 2010 ein Nonstop-Alpencross mit dem Mountain Bike. Seine Tour, die am Freitagmorgen in Füssen begann, führte ihn über rund 20.000 Höhenmeter und 600 Kilometer in 66 Stunden nach Riva del Garda. Dabei folgte der 44-jährige der Originalroute der CRAFT Bike Transalp 2010. Unterwegs hatte der Extremsportler nicht nur die schiere Anstrengung zu bewältigen und mit dem Schlafentzug zu kämpfen, im Allgäu kurbelte er durch sintflutartige Regenfälle, in der Silvretta stand er in 50 cm Neuschnee und zur Abrundung erwartete ihn in den Dolomiten ein kräftiges Sommergewitter. Dennoch – er schaffte es wieder einmal!

Guido Kunze In 66 Stunden über die Alpen Bild 1

Dass in Australien die Wildwechselschilder keinen Hirsch zeigen, sondern man vor Kängurus, Wombats und Kamelen gewarnt wird, wusste ich noch vom Rekordversuch vor zwei Jahren; ebenso, dass das Zusatzschild nicht „auf den nächsten 3000 m” lautet, sondern „next 95 km”. Und auch sonst war vieles wie 2007.

Meine Unterstützer aus Mühlhausen und Umgebung hatten sich von der verletzungsbedingten Aufgabe nicht schrecken lassen und waren wieder mit von der Partie: Steuerberatungsbüro Koch, Dick & Dick Schneidtechnik, Federn-Oßwald Technischer Handel, VR-Bank Westthüringen, Autohaus an der Aue, Druckhaus ›Thomas Müntzer‹ und Laufladen 2 G. Danke sage ich auch dem Rotary Club International, für den ich gern als Botschafter seiner Anstrengungen gegen Polio unterwegs war.

Jetzt hat Guido seine offizielle Urkunde von Guinness bekommen!

Urkunde von Guinness – Non-Stop Australien

Erstmals ein Ultramarathonprojekt mit Rennrad und Lauf

Von Raid Provence Extrême bis Race Across America hat er die schwersten und längsten Nonstopstrecken, die als organisierte Rennen angeboten werden, schon erfolgreich hinter sich gebracht. Bei den selbst organisierten Rennen hält er u.a. seit Oktober 2009 die schnellste Zeit für eine Durchquerung Australiens von Sydney nach Perth: 4000 km in weniger als 8 Tagen. Ein ausgewiesener Ultramarathonfahrer ist Guido Kunze also. Dasselbe gilt für Laufstrecken. Auch z.B. die Badwater – Mount Whitney Challenge oder den Desert Cup, seinerzeit noch in der Jordanischen Wüste, hat er erfolgreich absolviert.

Einen ausführlichen Bericht und eine Online Streckenkarte, findet ihr im Hauptmenü.

Ein bisschen war es schon ein Stachel im Fleisch, “unfinished business”, wie man in Australien sagen würde. Die Route ist nicht die längste, die ich mir bisher vorgenommen habe. Sie ist über weite Strecken auch topographisch nur durchschnittlich anspruchsvoll. Nur das Wetter – sengende Hitze in der Westaustralischen Wüste – und die psychische Belastung – Steppen- und Wüsteneinsamkeit auf buchstäblich Tausenden Kilometern – sind hochextreme Alleinstellungsmerkmale. Mit entsprechender Vorbereitung in Sachen Kondition und guter Organisation des Projekts gehört sie auf den ersten Blick also zu den „normalen” Herausforderungen im Extremausdauerbereich.

Erstmals ein Mountainbike-Etappenrennen als echter Ultramarathon

In Zusammenarbeit mit dem Titelsponsor und dem Premium-Ausrüster der Craft Bike Transalp powered by Nissan, Craft Sportswear und Paul Lange & Co. Bikeparts & More geht Anfang August 2010 erstmals ein Ultramarathonfahrer ein mehrtägiges Etappenrennen auf dem Mountainbike als echten Ultramarathon an: Guido Kunze (44) aus Mühlhausen (Thür.) wird das Mountainbike-Event, das als das schwerste für ambitionierte Amateurfahrer überhaupt gilt, auf der Originaltrasse des Jahres 2010 in Angriff nehmen.

In 66 Stunden hat er 600 km und 20.000 Meter Höhenunterschied überwunden.

Trotz strömenden Regen und Neuschnee erreichte er bei der Craft Bike Transalp sein Ziel wie geplant. Herzlichen Dank an alle die dieses Projekt unterstüzt haben.

Ein ausführlicher Bericht folgt.

Centauer, ein Trainingsgerät von dem mir Daniel Becke (Radolympiasieger) erzählte, hat sofort Interesse in mir geweckt. So traf ich mich Daniel in der Reha am Kreuz in Erfurt, um mir das Training mit dem Centauer mal life anzusehen.

Ich war begeistert und hab sofort eine Einheit selbst ausprobiert. So habe ich mich entschlossen den Centauer in mein Training einzubauen. Das Team überzeugt durch Fachwissen und ist super, so fühle ich mich auch richtig wohl. Danke dafür!

Trainingsgerät Centauer Bild 1

Guido Kunze mit Trainingsgerät Centauer

Ich möchte mich hier noch bei  Paul Lange & co für die Ehrung bedanken.

Im Rahmen der Feierlichkeiten, anlässlich des 90.Geburtstages von Fernanda Lange, wurde mir für meine Leistung bei der Durchquerung Australiens ein super Geschenk überreicht. Was mich als Technik Freak riesig gefreut hat.

Aus den Händen von Bernhard Lange wurde mir die Limitierte Carbon Dura Ace Kurbel überreicht. Die ich jetzt mit voller Stolz an mein Ghost Lector SL bauen werde. Somit werde ich noch schneller unterwegs sein, also zieht euch warm an.

Vortrag über Australien im Theater 3K in Mühlhausen Unter der Linde.

Am 15.12.2009, 22.01.2010. und 23.01.2010.

Beginn: 19:30 Uhr
Eintrittspreis: 5,00 Euro (ermäßigt 3,50 Euro)

Karten gibt es nur im Kartenvorverkauf im Laufladen zwei G!

Copyright © 2018 Guido Kunze. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.

Hauptsponsor

Sponsoren

Sponsor Garmin

 

Sponsor MRC

 

Freizeitfabrik

 

Sportsclinic

 

Sponsor VR Bank Westthüringen

 

Wikinger Reisen

 

www.goldhelm-schokolade.de

 

www.bmw-leipzig.de

Unterstützer

 ViveKolumbia

 

 pinion

 

 STEMPEL TURTSCHAN

 

 Endura

 

 tune

 

 WTB

 

 Miller Reisen

 

 avenTOURa

Zum Seitenanfang